Unsere sozial-ökologische Arbeitskultur2018-11-14T16:01:20+00:00

Unsere sozial-ökologische Arbeitskultur

Ein achtsamer Umgang mit Mensch und Natur ist für uns selbstverständlich. Wir haben nicht nur unseren journalistischen Themenschwerpunkt auf “Familie” und “Green Lifestyle” gelegt, wir leben selbst eine sozial-ökologische Arbeitskultur. Dazu zählen eine Kommunikation auf Augenhöhe – mit Mitarbeiter*innen und Kund*innen. Flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit aus dem Home-Office zu arbeiten oder Kinder bei Bedarf mit ins Büro zu bringen, sind für uns ebenfalls selbstverständlich. Seit unserem Umzug haben wir einen Kinder-Schreibtisch eingerichtet, an dem die Kleinen malen, basteln oder ihre Hausaufgaben machen können, während die Mamas arbeiten. Dieser Schreibtisch wird mehrmals die Woche gerne angenommen.

Snacks und Tees in Bioqualität, Wasser von “Viva con Agua Sankt Pauli”, Fair-Trade-Kaffee und frisches Obst vom Wochenmarkt stehen jederzeit für Mitarbeiter*innen und Kund*innen bereit. Darüber hinaus achten wir bei jedem Arbeitsschritt auf das Thema Nachhaltigkeit und unterstützen Organisationen und Vereine mit Spenden, aktiver Mithilfe und Freianzeigen.

Unterstützung von Organisationen

Naturschutz und Gemeinwohl liegen uns am Herzen und deshalb unterstützen wir Organisationen und Vereine mit den Mitteln, die uns zur Verfügung stehen.

Reporter ohne Grenzen

Als Mitglied der Non-Profit-Organisation “Reporter ohne Grenzen”, sind wir Teil eines internationalen Netzwerks, das sich für Pressefreiheit und gegen Zensur stark macht. Die Arbeit der Organisation dient der Aufklärung der Öffentlichkeit und dem Schutz von Journalisten und Medienschaffenden.
www.reporter-ohne-grenzen.de

Plant-for-the-Planet

Für jeden gebuchten Auftrag und jede geschaltete Werbeanzeige im Naturkind Magazin spenden wir einen Baum an die Jugendorganisation “Plant-for-the-Planet”. Was im Jahr 2007 mit dem Schulreferat eines 9-Jährigen begonnen hat, ist inzwischen zur weltweiten Bewegung geworden.
www.plant-for-the-planet.org/de

NABU

Als Unternehmen unterstützen wir den NABU mit Freianzeigen im Naturkind Magazin. Privat ist Urkind-Gründerin Rebecca Schwab aktives Mitglied. Als Kind hat sie für den NABU Spenden gesammelt, später hat sie z. B. die “Havelberry-Finn-Tour” auf einem Floß begleitet. (links im Bild)
www.nabu.de

Rettet den Regenwald

Rettet den Regenwald e.V. setzt sich seit 1986 aktiv für den Schutz des Regenwaldes ein. Der gemeinnützige Verein benennt regenwaldzerstörende Projekte, Unternehmen und politische Entscheider. Rettet den Regenwald e.V. unterstützt zudem lokale Basisorganisationen in den Tropen.
www.regenwald.org

OXFAM

Oxfam ist eine globale Nothilfe- und Entwicklungsorganisation, die mit Überzeugung, Wissen, Erfahrung und vielen Menschen leidenschaftlich für ein Ziel arbeitet: eine gerechte Welt ohne Armut. Oxfam unterstützt etwa den Aufbau von Geburts- und Gesundheitszentren weltweit.
www.oxfam.de

Tafel Deutschland

TAFEL Deutschland

In Deutschland werden täglich etliche Tonnen Lebensmittel vernichtet, obwohl sie noch verzehrfähig sind. Gleichzeitig herrscht bei vielen Menschen Mangel. Die gemeinnützigen Tafeln schaffen einen Ausgleich: Sie sammeln und verteilen solche Lebensmittel an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte.
www.tafel.de

Umweltschutz im Büroalltag

Wir wollen mit gutem Beispiel voran gehen und zeigen, dass Umweltschutz im Büroalltag mit einfachen Mitteln möglich ist. Jeder, der sich dafür interessiert, seinen eigenen Arbeitsplatz oder sein komplettes Unternehmen künftig umweltfreundlicher zu führen, darf sich gerne inspirieren lassen.

Schreibmaterialien

Für Notizen verwenden wir hauptsächlich Bleistifte, wenn es notwendig ist (z. B. für Unterschriften), kommen nachfüllbare Tintenfüller (keine Einwegpatronen) zum Einsatz. Auf Tintenkiller und Textmarker verzichten wir komplett. Für farbliche Markierungen stehen Holzbuntstifte (Norm DIN EN 71) und unlackierte Holzlineale zur Verfügung. Unsere Radiergummis sind aus Kautschuk, nicht aus PVC.

Umgang mit Papier

Beim Kauf von Kopierpapier und Büromaterialien aus Papier (Ordner, Blöcke, Briefumschläge u. ä.) achten wir streng auf Umweltsiegel und Recyclingpapier. Wir versuchen, unser Büro so papierfrei wie möglich zu halten. Deshalb drucken wir Emails nicht aus, sondern speichern diese digital ab. Alles, was zwingend gedruckt werden muss, wird tonersparend und zweiseitig gedruckt (was wir zur Sicherheit in den Druckeinstellungen voreingestellt haben).

Schreibtischunterlagen aus Papier, Wand- oder Tischkalender oder Flipcharts gibt es bei uns nicht. Visitenkarten lassen wir in kleinen Auflagen auf Graspapier drucken. Briefumschläge und Verpackungsmaterialien die bei uns per Post eingehen, werden wiederverwendet. Einseitig bedruckte Papierblätter, die uns erreichen und keine geheimen Daten o. ä. beinhalten, benutzen wir als “Schmierpapier” für Notizen. Ein “Bitte keine Werbung einwerfen”-Aufkleber am Briefkasten schützt uns vor unnötigem Papiermüll. Unser Naturkind Magazin wird in einer umweltfreundlichen Druckerei und auf FSC-zertifiziertem Naturpapier gedruckt. Bei allen, von uns in Auftrag gegebenen Druckerzeugnissen zahlen wir außerdem einen Klimaausgleich an die jeweilige Druckerei.

Mülltrennung

Obwohl wir uns große Mühe in Sachen Müllvermeidung geben, fällt auch bei uns täglich Abfall an. Diesen trennen wir sorgfältig in Altpapier, Glas (nach Farben sortiert), gelbe Tonne, Restmüll und Bioabfall.

Reinigungsmittel

Schon seit Jahren verwenden wir ausschließlich ökologische Reinigungsmittel – teilweise stellen wir diese selbst her.

Essen & Trinken

Natürlich steht es unseren Mitarbeitern frei, sich nach eigenen Vorstellungen und Idealen zu ernähren. Wer in unser Hamburger Büro kommt oder mit uns Feste feiert (auch Freelancer), darf jedoch darauf vertrauen, dass bei uns nur Lebensmittel aus der Region (vom Wochenmarkt oder aus dem Biosupermarkt) auf den Tisch kommen. Vornehmlich greifen wir zu Bio-Lebensmitteln (mehr als 80 %). Getränke gibt es bei uns nur aus Glasflaschen und Kaffee aus fairem Handel. Beim Einkauf werden wiederverwendbare Stoffbeutel mitgenommen.

Ökostrom, Green-Hosting und CO2 neutrale Website

Wir selbst nutzen zu 100 % Ökostrom und auch unser Hoster nutzt seit 2010 fast nahezu 100 % Ökostrom. Serverstandort ist Deutschland. Außerdem nehmen wir an der Aktion “CO2 neutrale Website” von Oeko.eu teil.

Grünes Geld

Unser Geschäftskonto liegt bei der EthikBank, die für ihre sozial-ökologischen Geldanlagen bekannt ist. Kontoauszüge lassen wir uns nicht per Post schicken, sondern speichern diese elektronisch ab. Ebenso führen wir Überweisungen digital / papierfrei durch.

Elektronische Geräte / Umgang mit Strom

Beim Kauf von Elektronikgeräten achten wir auf energiesparende Geräte. Auch wenn diese bereits einiges an Energie einsparen, laufen sie bei uns nicht unnötig. In der Nacht und am Wochenende sind sie komplett vom Stromnetz getrennt. Um diesen Schritt so bequem wie möglich zu gestalten, verwenden wir Steckerleisten mit Kippschaltern. Lampen sind nur eingeschaltet, wenn es wirklich notwendig ist und sich jemand im Raum aufhält.